Buchbord.de

Buch, Bücher, am Büchersten

Über 570 Buchtipps 
von Arno Udo Pfeiffer

Der Näher

Martin Abel, Fallanalytiker beim LKA Stuttgart, soll nach zwei strapaziösen Fällen ungelöste Fälle in der Provinz aufarbeiten. Der Mann ist völlig unterfordert und frustriert. Doch dann verschwinden zwei schwangere Frauen. Schließlich taucht eine auf, die bereits vor Jahren vermisst wurde - tot! In ihrem Bauch befindet sich nicht mehr das Kind, aber leer ist er auch nicht…

Der dritte Einsatz für den Profiler Martin Abel mit vielen Ecken und Kanten und einer großen Fangemeinde. Die vorherigen Fälle muss man aber nicht kennen, um diesen zu verstehen. Man sollte sich bei dieser packenden und beklemmenden Lektüre lediglich hüten. Nichts für Zartbesaitete! Und für alle anderen gilt: Beim Lesen rast die Körpertemperatur rasch in die Höhe! Ich empfehle: Fieberthermometer und Notrufnummer vorsichtshalber griffbereit halten!

Der Näher

von Rainer Löffler

Bastei Lübbe Taschenbuch Verlag

444 Seiten

Paul McCartney. Die Biografie

Er war für viele der „Lieblingsbeatle“. (Auch meiner!) Er hat mit den „Fab Four“ und anschließend auch solo Musikgeschichte geschrieben. Er gehört mit Lennon zu den erfolgreichsten Liedermachern des 20. Jahrhunderts. Sein Song „Yesterday“, den er bekanntlich allein schrieb, ist weltweit das am meisten gecoverte Lied. Eine himmlische Bilanz, doch ein Engel war er nie!

In dieser ergänzten und aktualisierten Neuauflage geht Autor Carlin mit „Mäcca“ nicht zimperlich um. Er hat einiges bislang Unbekannte recherchiert und auch einige dunkle Seiten des charmanten Ex-Beatles. Das hält sich aber ausgeglichen die Waage mit der kompetenten Bewertung der „Fab Four“, ihrer Musik und ihrer Entwicklung bis zum bitteren Ende. Ein Muss für Beatles-Fans!

Paul McCartney. Die Biografie

von Peter Ames Carlin

Hannibal Verlag

520 Seiten

Die Mutter des Satans

Luther stellt alles in den Schatten! Selbst die eigene Mutter. Doch die beiden Autorinnen, die einst in Staßfurt geboren wurden und in Magdeburg studiert haben, holen diese Margarethe Luder ans Licht. Eine Frau zwischen Gehorsam und der Liebe zu ihrem Sohn. In einer Zeit, in der Armut das Leben einfacher Leute bestimmt, in der Kriege und Krankheiten das Land durchrütteln und nur der „wahre“ Glaube Hoffnung schenkt. Die feste Beziehung zur Mutter beeinflusst Luthers Leben, aber auch der Respekt bzw. die Angst vor seinem Vater, dem er charakterlich immer ähnlicher wird…

Ein solide recherchiertes Buch verbindet Fakten und Fiktion; bildreich, atmosphärisch, mitunter recht ruhig erzählt. Berührend, mitreißend und sehr zu empfehlen!

Die Mutter des Satans

von Claudia & Nadja Beinert

Knaur Verlag

448 Seiten

Frühling in Paris

Die junge Louise zieht von London nach Paris in das kleine Zimmer samt Backstube, das die Tante ihr vererbte. Die ruhelose Frau, weiß nicht, was sie vom Leben will. Sie erkundet erst mal die aufregende Stadt und die kauzigen, einsamen Nachbarn, die nicht leicht zu nehmen, aber allesamt sehr lebendig und liebevoll sind. Louis hat die Idee hat, die Bäckerei in ein Café zu verwandeln, doch leider hat sie noch nie etwas zu Ende gebracht…

Der Roman besticht durch eine „unerhörte Leichtigkeit des Seins.“  Er strahlt Wärme aus und Mitgefühl und manchmal auch Melancholie. Am Ende des Romans weiß man, Autorin Fiona Blum ist eine Magierin der Worte, ihre Geschichte verzaubert derart, dass sich der Leser durch die Stadt der Liebe schweben sieht und den Duft der Blüten atmet.

Frühling in Paris

von Fiona Blum

Goldmann Verlag

288 Seiten

Unsere Seelen bei Nacht

Eine Kleinstadt in Colorado. Der verwitwete Rentner Louis erhält von seiner 70-jährigen Nachbarin Addie ein Angebot, das er nicht ablehnen kann: Sie möchte, dass er mit bzw. bei ihr schläft und die Einsamkeit der langen, dunklen Nächte vertreibt. Sie will einen Menschen, den sie mag, neben sich haben und mit ihm reden. Nichts weiter! Bei den meisten Nachbarn und den erwachsenen Kindern stößt diese „unanständige“ Beziehung auf Ablehnung: Das gehöre sich nicht für zwei alte Menschen! Die scheren sich nicht darum und genießen das späte Glück…

Eine eindringliche, warmherzige Wohlfühl-Geschichte, die Flugzeuge im Bauch herum sausenund einen beschwingt Schweben lässt. Nur für den „Absturz“ am Ende muss man unerhört stark sein. Aber das müssen Menschen ja sowieso, die sich mit dem „Reifen“ herum schlagen.

Unsere Seelen bei Nacht

von Kent Haruf

Diogenes Verlag

197 Seiten

Ziemlich bester Urlaub

Die schönste Zeit des Jahres, egal ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter, ist ganz sicher - der Urlaub. 150 Empfehlungen für Trips um die Welt bekommen Reiselustige mit wunderschönen Farbfotos, ausgewählten Highlights, idealen Reisezeiten und kurzen, knackigen Appetizers, präsentiert von 21 AutorINNen: vom Ausflug in die Steinzeit, auf Marco Polos Spuren, dem Lockruf der Wildnis folgend bis ins Land der weißen Wolke.

Der Schritt vom Träumen bis zum Koffer packen ist nach der Lektüre nur logisch-konsequent. Vorausgesetzt man hat das Ersparte in petto! Ansonsten ist das Träumen auch schon toll! Infos über die Autoren gehören genauso dazu wie ein praktischer „Wunschlisten-Planer“.

Ziemlich bester Urlaub

Die 150 schönsten Reiseziele der Welt

Bruckmann Verlag

320 Seiten

Die Grausamen

Die 13-jährige Tesse verschwindet auf dem Heimweg spurlos. Zwanzig Jahre später rollen Marta und Gabe, zwei alte Polizei-Hasen, den Fall erneut auf. Eigentlich sollen sie nur ungeklärte Fälle bearbeiten, um keinen Schaden anzurichten: Marta hatte einst versehentlich ihren Partner erschossen; Gabe ist ein traumatisierter Alkoholiker. Vier Morde scheinen mit Tessas Verschwinden in Verbindung zu stehen. Doch bei ihren Ermittlungen stoßen die Polizisten auf unerwartete, heftige Widerstände, sogar von Seiten ihres Chefs.

Eine fesselnde, rasante und überzeugende Geschichte vom Meister des intensiven Erschauerns! Viele überraschende Wendungen, die einen umhauen. Und trotzdem gibt’s von Mal zu Mal neue Steigerungen. Das macht dem Katzenbach keiner so schnell nach!

Die Grausamen

von John Katzenbach

Droemer Taschenbuch Verlag

570 Seiten

Der Reisepudel Archibald

Von seiner Heimatstadt Paris aus macht sich Pudel Archibald in seinem alten Opel auf und davon, um Europas Hauptstädte zu erkunden: Bern, London, Berlin, Prag, Budapest, Athen, Madrid usw.  Kreuz und quer geht es - im wahrsten Sinne des Wortes - durch die Weltgeschichte. Als Autor ist man schließlich nicht den Gesetzen der Wirtschaftlichkeit, sondern denen des Reimes unterworfen. Und die machen Spaß, weil sie bei Krüss nicht abgegriffen sind, sondern frisch, frech und witzig daher kommen.

Der nostalgische Kinderbuchklassiker vom unvergessenen Krüss mit den neuen, prächtig-bunten Bildern von Günther Jakobs ist ein Lese- und Anguck-Vergnügen für Kinder ab 4 und das ideale Ostergeschenk! Wenn ich mich nicht irre…

Der Reisepudel Archibald

von James Krüss

Illustrationen: Günther Jakobs

Boje Verlag

32 Seiten

Evil Games. Wer ist ohne Schuld?

Ein brutaler Vergewaltiger wird nach seiner Haftentlassung auf offener Straße ermordet. Die Spur führt Detective Inspector Kim Stone zu einem seiner Opfer. Das gesteht, ihren früheren Peiniger erstochen zu haben. Viel zu schnell, findet Stone. Dann lernt sie die Psychotherapeutin Dr. Thorne kennen. Die ist wunderschön, aber auch eiskalt und ziemlich durchtrieben. Hat sie mit weiteren Mordfällen zu tun? Es entspinnt sich ein Duell zwischen zwei starken Frauen.

Ein Katz-und-Maus-Spiel, das seinesgleichen sucht! Ein brillanter, absolut packender und psychologisch ausgefeilter Thriller voller Finessen, der die LeserINNen an tiefe Abgründe führt und für feuchte Hände sorgt. Patricia Highsmith Nachfolgerin heißt Angela Marsons!

Evil Games. Wer ist ohne Schuld?

von Angela Marsons

Piper Verlag

470 Seiten

Die Schatten von Edinburgh

1888. Inspector Ian Frey wird nach Schottland zwangsversetzt. Dort treibt ein Ripper-Nachahmer sein blutiges Unwesen. Ein Violinist wird in seinem Haus übel zugerichtet. Sein Dienstmädchen versichert, in der Nacht die Stimmen von drei Musikern gehört zu haben. Doch die Tür war von innen verschlossen. Das geht nicht mit rechten Dingen zu! - Frey bekommt es mit einem vertrackten Fall zu tun und mit einem neuen Partner, der nicht sehr umgänglich, aber dafür extrem abergläubisch ist und an Geister glaubt, die meucheln, und daran gerade Freude gefunden haben…

Ein wunderbarer, raffinierter historischer Krimi, der Spaß macht und mitzittern lässt. Gut geschrieben, humorvoll, originell, spannend bis zum überraschenden Schluss. Ein gelungenes Debüt! Da erwartet man den Nachfolger voller Ungeduld.

Die Schatten von Edinburgh

von Oscar de Muriel

Goldmann Verlag

476 Seiten

Das Pferd Huppdiwupp

Da seift der Hase den Jäger ein, der das Tier eigentlich erlegen wollte.  Die übermütige Mücke treibt telefonierend Leute in den Wahnsinn. Da rächt sich ein Allgemeinmediziner an einem Zahnarztkollegen, weil der ihm weh tat. Herr Nein sagt ‚ja‘ zu seiner großen Liebe. Das Pferd Huppdiwupp landet mit der Großmutter auf dem Schornstein. – Alles Geschichten, die sich Autor Hannover einst für seine Kinder einfallen ließ; die Lust darauf machen, dasselbe zu tun.

Ein Klassiker der deutschen Kinderliteratur; jetzt wieder aufgelegt mit neuen, witzigen Illustrationen. 24 kurzweilige, abenteuerliche kleine Geschichten in idealer Betthupfer-Länge. Jedes Mal zaubern sie ein Staunen und Schmunzeln in die Gesichter der kleinen Lauscher und großen Vorleser.

Das Pferd Huppdiwupp

von Heinrich Hannover

Rowohlt Verlag

110 Seiten

Eine kleine Küche in New York

Ihre Küche in NY ist winzig, aber ihr Blog Smitten Kitchen dafür großartig und sehr erfolgreich. An ihren Rezepten muss also was dran sein! Das Angebot reicht von originellen Frühstückvarianten, über Sandwiches mit Ratatouille, Tartes mit Waldpilzen, fischige und fleischige Hauptspeisen wie Muscheln in Wermut, Backhähnchen mit Trauben und Oliven, geschmorte Rinderrippchen mit Pastinaken-Püree, bis zu Kuchen, Gebäck und Partysnacks.

Sehr übersichtlich und nachvollziehbar. Mit genauen Mengenangaben. Nichts Extravagantes. Bodenständig. Schnörkellos. Viele nützliche Küchentipps. Verschiedene Variationen für ein Gericht. Schmackhafte nordamerikanische Küche, die zum Nachkochen und Experimentieren einlädt. Und vor allem – großen Appetit macht!

Eine kleine Küche in New York

von Deb Perelman

Berlin Verlag

328 Seiten

113 einseitige Geschichten

Ein Mann wird entführt und gefoltert und stirbt mehrere Tode. - Ein König verkauft täglich ein Stück seines Staates und erwirbt dafür jeweils einen Soldaten. Mit der großen Armee erobert er sein Land zurück. - Ein Mann will ein Igel werden und macht sich erste Skizzen. Die Mutter findet, dass er das Papier verschwendet…

Max Hohler hat einseitige Geschichten gesammelt von Adorno, Brecht, Bichsel. Capek, Kafka, Kleist u.v.a. Es sind 113 Universen in Miniformat. Anspruchsvolle, großartige Literatur, die sich zu lesen lohnt - zwischendurch, auf dem Weg zur Arbeit oder zurück, abends im Bett. Tragisch, witzig, verblüffend und absurd. Allen gemeinsam ist ihr brillanter Unterhaltungswert mit sinnigen Grübel-Effekten. (Ein Kurz-Bio der Autoren wäre auch nicht schlecht gewesen!)

113 einseitige Geschichten

von Max Hohler (Herausgeber)

btb-Verlag

136 Seiten

Operation Zagreb

Der eigenwillige Ermittler Bernie Gunther, einst ein erfolgreicher Kripo-Beamter am Alex und ein überzeugter Sozi, arbeitet für die Nazis, weil er kein Held ist und überleben will. In diesem 10. Band der Reihe soll er 1942 für Goebbels Lieblings-UFA-Star Daria Dresner ihren verschollenen Vater auf dem Balkan suchen. Tatsächlich findet Gunther diesen Mann, erlebt aber so unvorstellbar grausame Dinge, die auch deutlich machen: Der Hass zwischen Kroaten und Serben schwelt schon sehr lange…

Der Einstieg ist nicht ganz leicht, weil Kerr hundert Seiten braucht, um die Grundlagen für seine Geschichte zu legen. Gunther-Fans werden ihm das verzeihen, denn der Ermittler ist eine faszinierende Figur. Und letztendlich entwickelt sich der Roman doch zu einem rasanten, spannenden, verzwickten Krimi mit einigen Überraschungen.

Operation Zagreb

von Philip Kerr

Wunderlich Verlag

508 Seiten

Die Stunde der Schmetterlinge

Juni 1915. Ausgerechnet in einer zerstörten französischen Kirche will der junge Julius Reinhardt mit einer Pistole seinem Leben ein Ende setzen. Der Pfarrer hält ihn davon ab. Der Mann, der Schmetterlinge sammelt, erringt das Vertrauen des Jungen und erfährt die Geschichte von vier einst unbedarften Freunden, die liebten und litten und jubelnd in den Krieg zogen; die das Grauen erlebten und entmenschlicht zu Männern wurden; die sich schließlich völlig fremd waren. Trotz aller Tragik bis zum bitteren und unerwarteten Ende bleibt ein matter Hoffnungsschimmer…

Ergreifend und gefühlvoll diese Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verrat, Schuld und Vergebung in Zeiten des Ersten Weltkrieges. Ein sehr poetisches und absolut lesenswertes Buch. Nach dem grandiosen Roman „Das Lachen und der Tod“ der nächste großartige Wurf.

Die Stunde der Schmetterlinge

von Pieter Webeling

Blessing Verlag

303 Seiten

Die rote Löwin

1205 werden bei einem Überfall Runjas und Waldemars Eltern ermordet. Die Kinder müssen fliehen. Das Mädchen schwört seinem Bruder, immer für ihn da zu sein und auf ihn aufzupassen. Doch dann geraten sie in die Fänge des ehrgeizigen, skrupellosenMagdeburger Domdekans Laurenz. Er lässt Runja die Kunst des Tötens erlernen. Sie soll seinen Widersacher umbringen. Als Pfand hält der Kirchenmann Waldemar gefangen. Und Runja muss sich bald entscheiden zwischen ihrem Geliebten und ihrem Bruder…

Ein packendes Buch! Pflichtlektüre für alle Fans historischer Romane, die nicht zimperlich sind. Der  Schreibstil, nüchtern, fast sachlich, lässt einen kaum zu Atem kommen. Beim Lesen fühlt man sich bald selbst als Gejagter. So entsteht jede Menge kalter Schweiß auf der Stirn!

Die rote Löwin

von Thomas Ziebula

Bastei Lübbe Verlag

384 Seiten

Anonym

In einem Internetforum können User perverser Weise Menschen bestimmen, die aus unterschiedlichen Gründen zum Tode verurteilt werden. Der „Auserwählte“ wird dann in diesem Forum für alle Teilnehmer sichtbar hingerichtet. Die Zahl der Opfer erhöht sich rapide. Die Methoden werden brutaler. Der korrekte Hamburger Kommissar Buchholz und seine neue unkonventionelle Kollegin Salomon geraten an den Rand des Erträglichen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Doch der Verantwortliche ist offenbar nicht zu fassen…

Eine packende und beängstigende Geschichte, die vor Augen führt, wozu Menschen in der Anonymität fähig sind. Da stellen sich einem beim Lesen die Nackenhaare auf! Und: Man lauert ungeduldig auf den nächsten Fall des Ermittler-Duos!

Anonym

von Ursula Poznanski und Arno Strobel

Wunderlich Verlag

379 Seiten

Trümmerkind

Auf der Flucht verschlägt es die Familie Dietz in den letzten Kriegstagen ins zerstörte Hamburg. Sohn Hanno kümmert sich ersatzweise für den vermissten Vater um seine Mutter und die jüngere Schwester. In den Trümmern der Stadt findet er eine ermordete, unbekleidete Frau und entdeckt in ihrer Nähe einen 3-jährigen, völlig verstörten, stummen Jungen. Mutter Dietz nimmt ihn an Kindes Statt liebevoll in der Familie auf.

Darum rankt sich auf verschiedenen Erzähl- und Zeitebenen eine mitreißend-ergreifende und absolut spannende Geschichte um die Schicksale dreier Familien sowie ein schockierendes Geheimnis um ein Verbrechen, das erst in der Gegenwart zu Tage kommt: Ein Krimi mit einem überraschenden Ende, das einem den Atem nimmt! Schnörkellos, atmosphärisch und sehr gefühlvoll!

Trümmerkind

von Mechthild Borrmann

Droemer Verlag

300 Seiten

Der Galgenvogel

London im 18. Jahrhundert. Gerade dem berüchtigten Gefängnis entkommen, befindet sich der junge Gentleman Tom Hawkins auf dem Weg zum Galgen. Er wird beschuldigt, einen Nachbarn brutal getötet zu haben. Doch der sympathische Tunichtgut, der zwar ein lotterhaftes Leben führte und sich mit zwielichtigen Gestalten einließ, ist unschuldig. Die Frage ist, ob es ihm noch rechtzeitig gelingt, das Tribunal davon zu überzeugen, dass er rein gelegt wurde. Der Weg zur Richtstatt ist kurz, aber gepflastert mit Überraschungen…

Nach „Das Teufelsloch“ ein weiterer lesenswerter Historienkrimi der englischen Autorin. Rasant, geistreich und humorvoll. Atmosphärisch und so lebendig geschrieben, dass man den Schmutz auf den Straßen (fast bis zur Übelkeit) sehen und riechen kann.

Der Galgenvogel

von Antonia Hodgson

Knaur Verlag

457 Seiten

Asche und Staub

Die sowjetischen Fischkolchosen sind längst abgewirtschaftet. Die Menschen am Ochotskischen Meer kämpfen ums Überleben und verdienen sich ihren Unterhalt mit illegal produziertem Kaviar. Die Milizionäre sehen darüber hinweg und lassen sich dafür fürstlich bezahlen. Der Einzelgänger Stepan Kobjakow wehrt sich. Es kommt zu einer Schießerei und er flüchtet in die Einsamkeit der ungastlichen Taiga. Und was er in weiten Wäldern erlebt, wird zunehmend dramatisch. Zur Ruhe kommt er keineswegs.

Bild- und sprachgewaltig reißt der Autor seine LeserInnen mit in eine dichte und fesselnde Geschichte. Gesellschaftskritisch und umwerfend poetisch. Nicht immer leicht zu lesen. Aber auch das zeichnet große Literatur aus: Man muss sich mit ihr Mühe geben. Ein wunderbar gelungenes Debüt!

Asche und Staub

von Viktor Remizov

dtv (Deutscher Taschenbuch Verlag)

358 Seiten